Am Übergang vom Art-Deco zum Midcentury

Jedesmal, wenn ich von Art-Deco und den Fünfzigerjahren spreche, möchte ich mir beinage selber auf die Zunge beißen, denn bei Art-Deco denkt man eher an die 1920er bis 1940er Jahre. Den zweiten Weltkrieg hält man für einen entscheidenden Einschnitt und das Ende von Art-Deco. Tatsächlich hat diese Gestaltungsform aber noch bis weit in die 1950er überlebt, wie man anhand der Fotoserie sehen kann.

Die Fotos stammen aus dem Nachlass eines kürzlich verstorbenen Tischlers und zeigen einen – wohl durch ihn – neugestalteten Schalterraum einer Bank. Die einzigen Details, die für die Nachkriegszeit sprechen, sind die Türgriffe an der Doppelschwingtür, die Chrombeine der drei Hocker und ganz besonders das Plakat an der Glasscheibe für Bundesschatzbriefe…
In der Vorkriegszeit war man in Deutschland beim Einsatz von Metall und ganz besonders Chrom sparsam, denn die Rüstungsindustrie hatte einen großen Hunger nach Stahl und hochwertigen Metallen. Ansonsten könnte dieser Raum direkt aus den 1930ern stammen.

 

Leave a Reply